Ein schönes Wort, aber was hat man sich darunter vorzustellen?

mohrenkopfschimmel
Mohrenkopfschimmel. Foto: Seth Zeigler (Creative Commons: Attribution, Share Alike)

Das erste, was man wissen muss, ist: streng genommen, nämlich genetisch betrachtet, ist ein Mohrenkopfschimmel überhaupt kein Schimmel. Es handelt sich um ein Pferd, das am Körper sehr helles bis weißes Fell hat, dessen Kopf und Beine aber dunkel bis schwarz sind. Hierbei unterscheidet es sich schon von einem richtigen Schimmel, dessen Kopf und Beine zwar vielleicht grau sind, aber keinesfalls schwarz.

Der wichtigste Unterschied aber ist dieser: Während ein echter Schimmel dunkel geboren und im Laufe seines Lebens immer heller wird, bis er als altes Pferd rein weiß ist, wechselt der Mohrenkopfschimmel seine Farbe im Laufe eines Jahres mehrfach. Die meisten haben dunkleres Sommerfell und sind im Winter vor allem am Körper etwas heller. Ein Mohrenkopfschimmel ist nämlich ein Farbwechsler. Seine Grundfarbe (an Kopf und Beinen) ist annähernd schwarz, also ist er ein Rapp-Farbwechsler. Der Rest des Fells unterliegt jahreszeitlichen Schwankungen im Farbton (wegen Sommer- und Winterfell), ist aber immer heller als das Fell an Kopf und Beinen. So entsteht der Eindruck eines Schimmels mit schwarzem Kopf, und daher rührt auch die Bezeichnung Mohrenkopfschimmel. Die korrekte Bezeichnung wäre Rappfarbwechsler. Es gibt auch Farbwechsler mit anderen Grundfarben, die aber nicht als Mohrenkopfschimmel bezeichnet werden.

Das vordere Pferd auf dem Foto ist ein solcher Mohrenkopfschimmel. Auf englisch heißt die Farbe blue roan oder black roan.

Ein Gedanke zu „Was ist eigentlich ein Mohrenkopfschimmel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.