Wie nennt man ein schwarzes Pferd mit weißer Mähne?

Foto von Ute Becker via Pixabay
Rappwindfarbener Isländer — Foto von Ute Becker via Pixabay

Wie die Farbe bezeichnet wird, das kommt auf die Rasse an. Grundsätzlich gibt es nur wenige Pferderassen, bei denen diese Farbe überhaupt auftritt — wobei es auch kein »reines« Schwarz und kein »reines« Weiß ist. Meist ist es eher ein sehr dunkles silbergraues Fell und ein sehr helles Silbergrau in der Mähne.

Im Folgenden die Farbbezeichnung von verschiedenen Zuchtverbänden. Für Ergänzungen bin ich dankbar — einfach das Kommentarfeld am Ende des Beitrags nutzen oder eine E-Mail schreiben.

Noch etwas zum Unterschied zwischen silver und silver dapple: Viele dieser Pferde zeigen eine Äpfelung im dunklen Fell, dann ist die Bezeichnung silver dapple angebracht (»silbern geäpfelt«). Manche sind aber auch »ungemustert« (mir fällt kein Begriff für solid colour ein), und dann sind sie eben einfach nur silver.

Das Silber-Gen bewirkt auf einem Rappen die oben genannte Farbe. Auf einem Dunkelbraunen oder einem Braunen wirkt sie sich anders aus und heißt dann in manchen Rassen auch anders.

Glossar Pferderassen, englisch-deutsch

Rasse? Egal, Hauptsache glücklich
Rasse? Egal, Hauptsache glücklich — Foto via Pixabay

Auch in meinem Lieblings-Wörterbuch Pferdesport – Deutsch, Englisch, Französisch ist keine Liste der Pferderassen, -typen und -schläge und ihrer Übersetzung enthalten. Also habe ich angefangen, eine zu erstellen. Für Anmerkungen, Anregungen, Korrekturen oder Fragen nutzen Sie bitte das Kommentarfeld am Fuß des Beitrags. Als Quelle verwende ich den Observer Guide to Horses and Ponies und The New Encyclopedia of the Horse (s. unten) und versuche, mich an die gängigeren Rassen zu halten. Weiterlesen

Was bedeutet „sire“?

Sire hat mehrere Bedeutungen. In einem Satz wie

Seattle Slew, sire: Bold Reasoning, dam: My Charmer (by Poker)

bedeutet es Vater (dam bedeutet Mutter, by bedeutet von). In einem Satz wie diesem aus der ⇒ Racing Post:

Sadler’s Wells: top-class 8-12f runner, exceptional sire, frequently gets top-class 2yos from summer onwards at 7f+

bedeutet es Deckhengst, Zuchthengst, Beschäler. Als Verb bedeutet es zeugen, zum Beispiel in diesem Satz aus der ⇒ New York Times:

To all those who think the winner of the Kentucky Derby in 2096 might be sired by a currently prized stallion like Mr. Prospector or Seattle Slew, The Jockey Club offers one word: Whoa.

Außerdem gibt es noch die Bedeutung von „Sire“ als Anrede des Königs, siehe ⇒ Wikipedia: Sire.

Longe

Foto von Henryk Niestrój via Pixabay
Pferd an der Longe. Es trägt rechts und links Ausbinder — Foto von Henryk Niestrój via Pixabay

Eine ukrainische Reitschülerin erzählte mir neulich, dass die Longe auf ukrainisch »Londsch« genannt wird (Die Schreibweise ist mir leider nicht bekannt. Da das Kind zu diesem Zeitpunkt auf dem Pferd saß, an der besagten Longe um mich herum reitend, hatten wir keine Gelegenheit für eine orthografische Würdigung). Da sie wenig Deutsch spricht, freute sie sich richtig darüber, dass die Wörter so ähnlich sind. Und ich fand es interessant, dass in der hochspezialisierten Reitersprache anscheinend auch Begriffe übernommen werden, die eigentlich gar keinen Spezialbegriff benötigen. Eine Longe wird von allen Kindern, die den Begriff noch nicht kennen, intuitiv erst einmal „Leine“ genannt (ist ja auch sachlich richtig). Hätte deswegen ja auch sein können, dass das ukrainische Wort für Longe einfach dem für Leine entspricht.

Woher »Longe« kommt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen und habe es auch nicht ausführlich recherchiert, vermutlich aus dem Französischen, und vermutlich eingewandert mit anderen Reiterfachbegriffen wie Bandage, Kandare oder Piaffe. Im ⇒ Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm taucht Longe nicht auf, das ähnlich klingende Wort Lonse bzw. Lünse bedeutet etwas anderes, auch wenn es entfernt mit Pferden zu tun hat. Hoffentlich habe ich bald einmal Zeit, ein paar dieser Lehnwörter zurückzuverfolgen.

Longe heißt auf englisch lungeing rein oder lunge rein, longieren heißt to lunge.

The International Horseman’s Dictionary

Das 220 Seiten umfassende Buch erweckt durch das Umschlag-Design den Eindruck, es sei von einem oder einer „J. A. Allen“ verfasst. Das ist nicht der Fall. Die Übersetzungen wurden von Christina Belton gemacht. Das Buch erschien 2008 in der dritten Ausgabe. Erstmalig erschien es 1996. Es ist das einzige mir bekannte fünfsprachige Wörterbuch allgemein zum Thema Pferd: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch umfasst es.

Es ist nach Themen sortiert und enthält dann Weiterlesen

Pferdename „Dafnur“

Sehr geehrte Frau Hanneck,
ich habe mir vor einigen Wochen ein Isländerpony mit dem Namen Dafnur gekauft. Mich interessiert natürlich jetzt brennend was dieser Namen bedeutet. Im Internet habe ich leider nicht s dazu gefunden. Spreche ich den Namen richtig aus „Dafnür“ ?
Können Sie mir die Bedeutung dieses Namens nennen?
Viele Grüße

Hallo Frau …,

das ist ein typischer Fall, wo jemand gedacht hat, dass er weiß, wie Isländisch „funktioniert“, und hat einfach ein Wort gebildet, das es gar nicht gibt. Die Mutter heißt (das habe ich bei ⇒ Stormhestar nachgeschaut) Dafna, auch das ist schon kein besonders guter Name, aber es ist wenigstens ein isländisches Wort. Es bedeutet so etwas wie „gedeihen“ oder „aufblühen“ im übertragenen Sinne. Sie sehen, es ist ein Verb – daher kein guter Pferdename. Aber Dafnur heißt einfach gar nichts – nicht einmal „Aufblüher“ oder so, was auch schon komisch klänge, sondern es gibt das Wort einfach nicht. Tut mir leid!

Was man hätte machen können, wäre einen Namen von der Art ⇒ „Fannar“ zu bilden, dann hieße Ihr Pferd „Dafnar“. Das wäre grammatikalisch in Ordnung, und dann könnte man sagen, dass Ihr Pferd „der Aufblühende, der gut gedeihende“ hieße. Vielleicht gefällt Ihnen das ja und Sie nennen ihn so.

Das spräche man dann „Dabnar“ aus. Dafnur spricht man „Dabnür“.

Bless
Maike

„grey“ ist nicht „grau“

schimmel
Ein Schimmel (und am Rand ein Fuchs) mit Knotenhalfter

grey ist nicht „grau“, jedenfalls nicht im Zusammenhang mit Pferden. Die Pferdefarbe, die auf englisch grey heißt, heißt auf deutsch „Schimmel“. a grey horse ist demnach nicht „ein graues Pferd“, sondern „ein Schimmel“, a grey mare „eine Schimmelstute“, a grey gelding „ein Schimmelwallach“.

Übrigens werden auch rein weiße Schimmel im Englischen als grey bezeichnet. Ein Hinweis darauf, dass es sich bei Schimmeln nicht um weiße, sondern um vorzeitig ergraute Pferde handelt. Weshalb sich die Frage nach dem Schimmelfohlen erübrigt.

Weitere Beiträge hier im Pferdewörterbuch: