Titelbild Pferdewörterbuch
Die Autorin dieser Zeilen

Seit fünf Jahren betreibe ich jetzt www.pferdewoerterbuch.de. Es handelt sich dabei nicht um die Website zu einem Buch, wie es beispielsweise das ⇒ Wörterbuch Pferdesport eins ist. (Ein empfehlenswertes Buch übrigens.)

Die Geschichte dieser Website ist vielmehr die: Wörter sammeln macht mir Spaß. Deswegen enthält auch mein ⇒ Island-Kochbuch ein mehr als 1000 Begriffe umfassendes Glossar übers Kochen, Einkaufen und Essen gehen. Das Sammeln von Pferdewörtern und Reitersprache habe ich schon während meiner Ausbildung bei der ⇒ Sport-Welt begonnen. Während meiner Zeit als Übersetzerin wurde mein eigenes kleines Pferde-Wörter-Buch dann langsam in eine Datenbank umgewandelt. Die Arbeit daran ist noch lange nicht abgeschlossen, denn egal, wie viele Begriffe man schon gesammelt hat, es tauchen immer so viele neue auf! Deswegen habe ich auch oft mein Notizbuch dabei, in dem ich meine Fundstücke festhalte.

Notizbuch Pferdewörter
Die Zeilen dieser Autorin

Meine Pferdewörter-Datenbank ist nicht öffentlich zugänglich. Vorstellbar wäre aber, die Sammlung so weit zu überarbeiten, dass sie in gedruckter Form herausgegeben werden kann. Zur Zeit sind ungefähr 2250 deutsche Wörter in der Datenbank.

Auf der Website www.pferdewoerterbuch.de greife ich einzelne Gebiete rund um Pferde und die Reiterei auf, für die ich Glossare zusammenstelle. Ich stelle hier Antworten auf Anfragen ein, die mich erreichen, vor allem im Zusammenhang mit meiner ⇒ Sammlung von Islandpferdenamen, Fróður und mit meinem Spezialgebiet, Galopprennen. Und ich versuche, sogenannte ⇒ falsche Freunde im Pferdebereich zu enttarnen. Das sind Begriffe, die dem Übersetzer so sonnenklar scheinen, dass er sie nicht nachschlägt und deswegen so einen Unfug wie „Kastanienbrauner“ (engl. chestnut) oder „Grauer“ (engl. grey) schreibt, wenn es schlicht „Fuchs“ und „Schimmel“ heißen muss.

Wenn Sie eine Frage oder Anmerkung haben, nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende jeder Seite. Ich versuche gern, Ihnen zu helfen, aber bitte geben Sie mir nicht nur ein Wort, das Sie nirgendwo sonst gefunden haben, sondern auch ein wenig Kontext! Zu den Sprachen: Ich spreche Englisch und Isländisch fließend; habe alltagstaugliche Kenntnisse in Spanisch, Schwedisch und Dänisch, und würde gern Französisch sprechen können (lesen klappt ganz gut). Zur Zeit studiere ich Germanistik und Deutsch als Fremdsprache, fange mit der Linguistik also gerade erst an.

Und ich freue mich über Kontakt zu Gleichgesinnten: Pferde, Wörter und Bücher sind hoffentlich nicht nur meine Leidenschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.