Kleine Schimmelkunde (2)

Foto von M W via Pixabay
Fliegenschimmel – Foto von M W via Pixabay

Was ist eigentlich ein Fliegenschimmel?

Ein Fliegenschimmel ist ein „ganz normaler“ Schimmel, also ein dunkel geborenes Fohlen, das mit der Zeit ausschimmelt, und schließlich ganz weiß wird, nur dass ein Fliegenschimmel Zeit seines Lebens über den ganzen Körper verteilt klitzekleine farbige Sprenkel hat. Sie können fuchsfarben („rot“) oder dunkler sein.

Die Tupfen eines Tigerschecken sind deutlich größer. Wenn der Tigerschecke gleichzeitig ein Schimmel ist, also ein als Tigerscheck geborenes Fohlen den Schimmelfaktor hat, werden diese Tupfen immer heller und sind irgendwann im weißen Fell nicht mehr zu sehen.

Anderes Wort für … Pferd

Foto von Rebekka D. via Pixabay
Zu diesem Foto von Rebekka D. via Pixabay könnten folgende Begriffe passen: Stute, Pony, Fohlenstute, Stutfohlen, Saugfohlen, Exmoorpony, Braune…

Dies ist eine Sammlung von Wörtern, die im weitesten Sinne »Pferd« bedeuten. Es sind keine Synonyme wie das Wort »Ross«, sondern Hyponyme, das heißt Unterbegriffe.

Ich habe Wörter gesammelt, die eine bestimmte Art von Pferd bezeichnen. Schaut man sich diese Liste an, wird die Behauptung »Eskimos haben hundert Wörter für Schnee« relativiert. Wir haben nämlich auch mehr als hundert Wörter  für »Pferd«.

Wir unterscheiden die Pferde nach …

… Alter:

  • Fohlen: junges Pferd (jünger als ein Jährling)
  • Füllen (altmodisch): Fohlen
  • Saugfohlen: Fohlen, das noch bei der Mutter trinkt
  • Absatzfohlen, Absetzer: Fohlen, das von seiner Mutter getrennt (abgesetzt) wurde, ca. ein halbes bis ein Jahr alt
  • Jährling: einjähriges Pferd
  • Jungpferd: junges bis angerittenes Pferd
  • Stutfohlen: junges weibliches Pferd
  • Hengstfohlen: junges männliches Pferd

… Geschlecht:

„piebald“ und „skewbald“

Braunschecke
Braunschecke

Ein mehrfarbiges Pferd heißt auf deutsch generell Schecke. Einen solchen Oberbegriff gibt es im britischen Englischen auch, aber er ist nicht so geläufig. Shetlandpony-Züchter zum Beispiel sprechen von broken-coloured, wenn sie ein nicht-einfarbiges Pferd meinen (das hieße solid-coloured). Normalerweise aber sind Engländer präziser als wir, wenn es um Schecken geht. Sie unterscheiden nämlich immer zwischen Rappschecke (piebald) und Fuchsschecke oder Braunschecke (skewbald). Welche Farbe ein skewbald jetzt genau hat, kann man am Wort allein nicht ablesen, er ist halt gescheckt, ohne als Grundfarbe Rappe zu haben. In Nordamerika wird ohnehin weniger zwischen Rapp-, Fuchs- und Braunschecke unterschieden, daher haben es dortige Schecken einfacher und werden einfach als pinto bezeichnet. Siehe auch Glossar Pferdefarben, englisch-deutsch. Zur Aussprache siehe ⇒ howjsay.