Galopprennen in Australien
Galopprennen in Australien — Foto von Peter Wright via Pixabay

Renntag. Ein schönes Wort, wie Festtag oder Ferientag. Es unterstreicht, dass Tage, an denen Pferderennen stattfinden, etwas besonderes sind, und nicht einfach Termine an einem bestimmten Datum.

Renntag. Quelle: Kölner Rennverein
Renntag. Quelle: ➸ Kölner Rennverein

Zwar gibt es auch den englischen Begriff raceday, aber der bezeichnet eher den konkreten Tag, an dem Rennen stattfinden. Der englische Begriff für einen Renntag in der Zukunft ist fixture. Im Amerikanischen gibt es den Begriff race meet, wobei ich nicht sicher bin, ob er auch für Ein-Tages-Veranstaltungen benutzt wird, denn im britischen Englisch ist ein race meeting ursprünglich eine Veranstaltung über mehrere Tage hinweg, wie die Meetings (heißt auf deutsch genauso) in Ascot, »Glorious Goodwood« oder bei uns auch die »Große Woche« in Baden-Baden.

Kalender der Website des British Horse Racing Boards
Kalender der Website des British Horse Racing Boards. Quelle: ➸ BHB

Meeting klingt erstmal modern, ist aber schon 1890 in Victor Silberers Turf-Lexicon belegt:

jede für sich ein abgeschlossenes Ganze (sic) bildende Gruppe von Renntagen.

Hingegen findet sich im businessorientierten Neusprech leider immer öfter der Begriff »Renntermin« – das hat so viel Charme wie ein Zahnarzttermin. Im Englischen begegnet uns dagegen immer häufiger, geradezu inflationär, der Begriff festival – das Cheltenham Festival heißt schon länger so, aber das Guineas Festival oder das Dante Festival sind Neuschöpfungen. Gruselig klingt ein Renntag, der heute

The Summer Festival featuring London Insurance Market Ladies‘ Day and Coral-Eclipse Day

genannt wird und früher einfach prägnant »Eclipse Stakes«, oder umgangssprachlich »the Eclipse at Sandown« hieß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.