Foto von Mary Pahlke via Pixabay
field next to field – Foto von Mary Pahlke via Pixabay

field heißt Feld, sowohl im Zusammenhang mit Landwirtschaft als auch Pferderennen (das Starterfeld). Aber das hier ist kein Feld:

„Sie haben ihn gefunden“, sagte Ned. „Heute morgen ist er plötzlich auf dem Feld von diesem Trainer McMurtry aufgetaucht – das ist nur etwa drei Meilen von Ben entfernt. McMurtry ist sicher, dass es Red Rag ist. Er ist da erst heute abgesetzt worden.“

(Quelle: Ginny Elliot, Schnell wie der Wind) Was will ein Rennpferdetrainer mit Feldern? Er baut doch keine Kartoffeln an. „field“ ist in dem Fall eine Weide. Das steht so zwar ⇒nicht mal bei LEO, stimmt aber. Ein Beispiel von ⇒ eHow:

When your horse stands still lead him/her into the field, and turn him around to face the gate. Again he/she must stand nice and still. Praise them when they stand nicely, tug when they move. Only when the horse is still and you are ready, slip off the halter and calmly step away from your horse, letting him run free in the pasture.

Aus Meyers Konversations-Lexikon von 1888:

Feld, alles dem Ackerbau gewidmete Land im Gegensatz zu Wiese, Weide, Holzung; insbesondere auch eine Abteilung des dem Pflug unterworfenen Landes, welches abwechselnd mit dieser und jener Frucht bestellt wird, daher Winter-, Sommerfeld etc. […] In der Baukunst ist Feld s. v. w. Fach, in der Heraldik Platz für eine Wappenfigur, in der Turfsprache die Gesamtheit der an einem Rennen teilnehmenden Pferde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.