fohlen
Fohlen im Galopp

Ein beliebter Fehler, wenn britisches Englisch übersetzt wird. Das Wort „colt“ hat in Nordamerika eine andere Bedeutung als in Europa, die anscheinend auch geläufiger ist, nämlich „Fohlen“. Das heißt in England und Irland jedoch „foal“. Und „colt“ ist dort ein Junghengst, und zwar bis zum Alter von vier oder fünf Jahren. Von einem Junghengst würde man bei einem aktiven Rennpferd nicht sprechen, sondern man sagt schlicht „Hengst“ (Rennpferde können schon zweijährig aktiv sein, nicht jedoch als Fohlen oder Jährlinge). Ein kleines bisschen Nachdenken würde also so manchen Übersetzer von Kriminalromanen im Galoppsportmilieu vor der Peinlichkeit bewahren, dreijährige „Fohlen“ ins Derby zu schicken. (Belege dafür, dass das trotzdem passiert, reiche ich nach.) ⇒ Zur Definition des Begriffs „Fohlen“ (Wikipedia)
Ähnlich undurchsichtig gelagert ist der Fall bei den Stuten. Die Übersetzung von „filly“ verlangt etwas Fingerspitzengefühl. Es kann sich um ein Stutfohlen handeln oder um eine Jungstute (wieder bis zu vier oder fünf Jahren). Im Rennsport werden ältere Stuten als „mare“ bezeichnet. Rennen wie ⇒ „Filly and Mare Turf“ sind also nicht für „Jungstuten und Stuten“, und schon gar nicht für „Stutfohlen und Stuten“, sondern für „dreijährige und ältere Stuten“ – das mit den Dreijährigen findet man heraus, wenn man sich die Beschreibung des Rennens genauer anschaut. Da steht dann z. B. „3-Year-Olds & Up“ oder die Kurzfassung „3yo+“. ⇒ Definition von „filly“ (Wikipedia)

Der geschlechtsneutrale Begriff lautet Jungpferd. Er bezeichnet meist Pferde vor dem Alter, in dem sie geritten werden, aber auch Pferde, die angeritten werden oder noch in der Ausbildung sind.

Eine wichtige Unterscheidung betrifft noch die Begriffe Stutfohlen und Fohlenstute. Ein Stutfohlen ist ein weibliches Fohlen (Hengstfohlen heißt das männliche Fohlen), aber eine Fohlenstute ist eine Stute, die ein Fohlen bei Fuß hat. Ein anderes Wort für Fohlen ist Füllen. Ein altmodisches Wort.

2 Gedanken zu “„colt“ heißt nur manchmal Fohlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.