Irish Cob auf der Weide
Irish Cob auf der Weide

„Was heißt eigentlich Größe: Cup?“, wurde ich neulich gefragt. Die Antwort, dass ein cup ein knapper Viertelliter ist, sorgte für noch mehr Verwirrung. Da kam von dritter Seite die rettende Zwischenfrage: „Meinst du vielleicht Cob?“

Cob ist ein englischer Begriff. Es gibt verschiedene Auffassungen darüber, was darunter zu verstehen ist. Ein schönes Beispiel dafür ist die ⇒ Diskussion um den englischen Wikipedia-Artikel. Vor allem wird das Wort im amerikanischen Englisch anders als im britischen verwendet. Einigen kann man sich wohl auf folgendes. Ein Cob ist ursprünglich keine Pferderasse, sondern ein Typ, und zwar ein stabiler Typ. Über die Größe gehen die Meinungen dann schon wieder auseinander, und wiederum andere finden, die Größe habe gar nichts mit dem Begriff zu tun.

Es gibt den Welsh Cob (da ist Welsh die Rasse, und Cob der Typ), der auch Welsh D genannt wird. Und den Irish Cob, der auch als Coloured Cob, Gypsy Cob, Gypsy Vanner (in den USA) oder als Tinker (in Deutschland) bekannt ist. Der Cob Normand ist eine französische Pferderasse, dem schweren Freiberger nicht unähnlich.

Wir begegnen dem Begriff aber vor allem bei Größenangaben von Pferdezubehör. Als Größenangangabe bei Halftern entspricht „Cob“ in etwa unserem „Vollblut“. Ein Vollblut hat einen längeren, schmaleren Schädel, ein Cob einen kürzeren, dafür breiteren. Bei Trensen kann es dadurch zum Beispiel beim Stirnriemen Schwierigkeiten mit der Passform geben.

Soweit ich weiß, gibt es keinen Standard bei den Halftergrößen, sodass immer Augenmaß gefragt ist, wenn man sich für eine Größe entscheiden muss. Die folgende Tabelle – von klein nach groß – ist nicht offiziell, sondern nur ein grober Anhaltspunkt, zusammengesetzt aus dem, was mir begegnet ist. Natürlich gibt es Abweichungen von Hersteller zu Hersteller! Ich kenne Islandpferde, die einen Kappzaum Größe Warmblut tragen, aber ein Halfter Größe Pony. Am besten ein gut sitzendes Halfter mitnehmen oder ausmessen und die Maße vergleichen. Anmerkungen nehme ich gern entgegen; dafür einfach das Kommentarfeld nutzen.

deutsch englisch für Pferde im Stockmaß …
miniature foal bis 65 cm (Minishettyfohlen, Ziegen, etc.)
Mini, Fohlen, Minishetty miniature shetland, miniature, foal bis 87 cm
Shetty shetland, standard shetland, small pony 87-105 cm
section A 105-127 cm
section B 127-137 cm
Pony pony 110-135 cm (variiert stark)
cob 135 -155 cm (variiert)
Vollblut 135-160 cm
full size, full 150-180 cm (variiert)
Warmblut 160-180 cm
Kaltblut, XXL 155-180 cm bei großem Schädel

Noch eine letzte Bemerkung: Cob wird in einem Fachtext nicht übersetzt. Welsh Cob heißt auf deutsch genauso. Man merkt ja schon, dass das ein tolles Wort sein muss, wenn nicht mal die Franzosen es übersetzen :)

Taucht das Wort „Cob“ hingegen in einem literarischen Text auf, würde ich es nicht stehen lassen. Dafür ist der Begriff Nicht-Pferdeleuten einfach nicht geläufig genug. Da würde ich es, je nach Zusammenhang, zum Beispiel als Kleinpferd oder stämmiges Pferd übersetzen. Aber es gibt bestimmt noch viele andere Möglichkeiten. Vielleicht hat jemand ja ein Beispiel aus einem Buch parat?

2 Gedanken zu “Cob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.